Fahrt durch das Münsterland

Fahrt durch das Münsterland

Anholt
Schloss Anholt

Am 23. August pünktlich um 13:00 Uhr starteten wir bei gutem Wetter unsere Fahrt durch das Münsterland zum Schloß Lembeck und zur Wasserburg Velen mit einem fast neuen, vollbesetzten Reisebus und in Begleitung unseres Kollegen Walter Gösling, der uns informativ und humorvoll unterhalten hat.

Kurz vor 14:00 Uhr erreichten wir das jenseits einer Gräfte gelegene repräsentative Wasserschloß Lembeck, in dem wir gleich nach unserer Ankunft durch die Museumsräume geführt wurden. Von den beiden schönsten Räumen des Schlosses gestaltete den einen Johann Conrad Schlaun um 1726. Der große Saal entzückt durch die Harmonie einer Eichenholztäfelung und Stukkaturen. Der kleine Saal besitzt einen kostbaren Intarsienfußboden; die Wände sind mit bemalter Leinwand bespannt.

Nachdem wir uns nach der Führung mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, spazierten wir durch die jensaeits der Gräfte gelegene große, sehr gepflegte und von vielen Rhododendronbüschen geprägte Gartenlandschaft, um danach zur Weiterfahrt zur Burg Velen aufzubrechen. Die ebenfalls rings von einer Gräfte umschlossene Anlage wirkt auf den Besucher sehr großzügig. In dem Schloß, dessen Nordflügel Mitte des 18.Jahrhunderts von Johann Conrad Schlaun umgestaltet wurde, ist jetzt ein Sporthotel beheimatet. Nach einem Spaziergang durch den zum Schloß gehörenden Park traten wir die Rückfahrt nach Münster an, wo wir nach einem schönen Nachmittag kurz vor 19:00 Uhr wohlbehalten am Bremer Platz ankamen.

Kurt Bökenkamp