Rosendorf Seppenrade

Rosendorf Seppenrade

seppenrade
Im Rosendorf

Unsere diesjährige Halbtagesfahrt führte uns in den Lüdinghausener Ortsteil Seppenrade mit seinem 18.700 m2 großen und mit ca. 800 verschiedenen Rosensorten bepflanzten Garten.

Vor Ort begrüßte uns Herr Heinrich Lüling, der die Ausflügler mit umfangreichen Erklärungen durch die liebevoll gepflegte Anlage und anschließend noch durch den kleinen Seppenrader Dorfkern begleitete. Hierbei hob er besonders die Pfarrkirche St. Dionysius hervor. Auch ein Gang zu dem naturgetreuen Abguss des 1895 in Seppenrade gefundenen größten Ammoniten der Welt (das Original befindet sich im Geologischen Museum der Uni Münster in der Pferdegasse – leider seit längerem wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.) durfte nicht fehlen. Als krönender Abschluss stand für jeden Teilnehmer im Hotel-Restaurant „Schulzenhof“ ein recht großes Stück Kuchen bereit und dazu gab es ´´Kaffee ohne Ende´´. Alles in allem ein gelungener Nachmittag, von dem die Teilnehmer gegen 18:00 Uhr nach Münster zurück kehrten.

U. H.