Neanderthal-Museum und Schloss Benrath

Menschheitsgeschichte und Schloss-Besuch

Unsere diesjährige Tagesfahrt führte 40 Seniorinnen und Senioren bei schönem Wetter in das Neandertal, einem Teilabschnitt der Düssel zwischen Mettmann und Erkrath. Hier wurde vor mehr als 150 Jahren beim Kalkabbau in der Feldhofer Grotte ein Sensationsfund gemacht: die 40 000 Jahre alten Knochen des Neanderthalers. Ganz in der Nähe der Fundstelle befindet sich das in ovaler Form erstellte modere Neanderthal-Museum mit seiner 1896 gegründeten und immer erweiterten Sammlung von Exponaten der Menschheitsgeschichte. Auf einem stufenlosen Rundweg über mehrere Etagen erläuterten die Museumsführer den beiden Gruppen über ein Audiosystem in eindrucksvoller und anschaulicher Weise die chronologisch nach Epochen geordnete Entwicklung der Menschheit. Nach Ende der Führungen verblieb vor und nach dem Mittagessen im Restaurant Becher noch genügend Zeit, einen Blick auf die Außenanlagen zu werfen.

Anschließend ging die Fahrt weiter nach Düsseldorf zum Schloss Benrath, wo die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden. Das imposante und unter Denkmalschutz stehende Schloss wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts von Kurfürst Karl Theodor von der Pfalz als Witwensitz für dir Kurfürstin erbaut. Es gilt als das bedeutendste architektonische Gesamtkunstwerk von Düsseldorf. Der herrliche Schlosspark mit Gemüse- und Obstgarten war wegen der vorange-gangen Unwetter , die besonders im Raum Düsseldorf gewütet haben mit seinen Auswirkungen leider teilweise gesperrt.

Pünktlich um 16:30 Uhr starteten wir unsere Rückreise und kamen nach einem kleinen Ungemach im Düsseldorfer Verkehr gegen Abend sicher und wohlbehalten wieder in Münster an.

UH / EJ